Es war ein erfolgreiches Geschäftsjahr für BS software development und diesen Erfolg will das Unternehmen teilen. Geschäftsführer Jürgen Bucher und  sein Team spenden gemeinsam 12.420€ an die Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller. Der große Betrag kommt nicht nur von der Firma – auch die Mitarbeitenden haben gespendet, teilweise Bargeld, teilweise verzichten sie auf Urlaub.

Jürgen Bucher hat die Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller ausgesucht, weil er benachteiligten Kindern gute Chancen für die Zukunft schenken möchte: „Weil Kinder den Kindern der Kinder ihrer Kinder das weitergeben, was wir ihnen geben, können wir nicht genug dafür tun, sie darauf vorzubereiten! Die Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller leistet in dieser Hinsicht vorbildliche Arbeit. Wir unterstützen mit unserer Spende gerne diese Arbeit“.

Mathias Abel und Alexandra Stork vom Kuratorium der Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller haben die Spende voller Freude entgegen genommen. „Es ist wunderbar, wenn die, denen es gut geht, Kindern helfen, die in einer ungünstigen sozialen Situation leben“, so Abel. „Die Spende geht direkt an benachteiligte Kinder. Wir sind gerührt und dankbar, dass die Firma BS software development und ihre Mitarbeitenden ihren Erfolg teilen“, ergänzt Alexandra Stork.

Diese Hilfe ist selbst in einer reichen Region wie der Region Ulm/Donau-Iller notwendig, denn auch hier wachsen Kinder in Armut auf und haben deutlich geringere Chancen, ihre Fähigkeiten zu entfalten. Um dem entgegen zu wirken, fördert die Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller seit drei Jahren Projekte zur Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen. Sie unterstützt benachteiligte Kinder und Jugendliche in der Region Ulm/Donau-Iller, unabhängig von Herkunft, Kultur, Sprache und Konfession. Die Stiftung fördert Projekte in den Bereichen Bildung, Kultur, Gesundheit und Sport. Darüber hinaus leistet die Kinderstiftung individuelle Hilfe für in Not geratene Kinder und Jugendliche, denen beispielsweise das Geld für Mittagessen, Kleidung oder Kindermöbel fehlt.

Außerdem hat die Stiftung ein eigenes Projekt entwickelt, die GRÜNFINDER. Hier sollen Kinder in ihrem direkten Umfeld die Natur entdecken und erforschen. Denn die eigene Freizeit sinnvoll zu gestalten muss ebenso gelernt werden, wie Mathematik oder Sprachen. Für ein gesundes Aufwachsen sind Erfahrungen und Erlebnisse in der Natur genauso wichtig, wie eine vernünftige Ernährung. Gerade Kinder aus benachteiligten Familien haben oft nicht die Chance, eine gute Freizeitgestaltung zu lernen.


Veröffentlicht am: 21.12.2016
Bildnachweis: © https://buchergruppe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.