Ab sofort erhältlich: QuickCON OrderEntry

Egal um welchen Bereich der Labormedizin es sich handelt, mit unserem neuen QuickCON OrderEntry ist jede digitale Laboranforderung mit wenigen Klicks erledigt. Das intuitiv zu bedienende System zeichnet sich durch seine hohe Geschwindigkeit und minimale Ladezeiten aus und bietet seinen Nutzern dabei ein Maximum an Flexibilität und Individualität.

Wird auf Einsenderseite ein neuer Auftrag angelegt, werden alle Patientendaten und Diagnosen automatisch aus dem Arztinformationssystem übernommen und können um weitere Angaben ergänzt werden. Intelligente Auswahlmöglichkeiten erleichtern dabei die Auswahl der zu untersuchenden Analyte. Zudem können Einsender eigene Profile und Anforderungskarten anlegen, wodurch vor allem regelmäßig wiederkehrende Untersuchungen deutlich vereinfacht werden. Im Warenkorb werden alle anzufordernden Analysen abrechnungsspezifisch kategorisiert und übersichtlich dargestellt.

Sobald ein Auftrag abgeschickt wird, wird die Labornummer eingetragen und ein Karteikarteneintrag erstellt. Die benötigten Etiketten werden automatisch in der richtigen Anzahl gedruckt und sämtliche relevante Scheine erstellt.

Das Labor hat die Möglichkeit, Anforderungskarten und Profile individuell zu definieren. Für eine maximale Flexibilität stehen dabei vielfältige Optionen zur Verfügung. Zusätzlich können individuelle Regelwerke definiert werden, wodurch mögliche Fehlerquellen von vornherein ausgeschlossen werden, zum Beispiel wenn die Anzahl der Untersuchungen bestimmter Analyte durch die Krankenkasse begrenzt ist.

Zudem können Formulare und Etiketten nach eigenem Wunsch gestaltet und konfiguriert werden – ganz ohne Programmierkenntnisse.

Unsere neueste Entwicklung wurde nativ für Windows und Mac OS entwickelt und kann nahezu an jedes Arztinformationssystem angebunden werden.

Sie wollen mehr erfahren? Gerne zeigen wir Ihnen das QuickCON OrderEntry in einer persönlichen Präsentation.


Veröffentlicht am: 30.07.2020
Bildnachweis: © Bucher Gruppe

Für macOS künftig nur noch 64-Bit-Applikationen

Apple hat mit der Einführung von macOS Catalina bereits diesen Schritt getätigt und den Support für macOS 32-Bit-Applikationen eingestellt. Bereits seit Version 10.8, OS X Mountain Lion von 2012, ist macOS ausschließlich für die 64-Bit-Architektur erhältlich und unterstützt demnach 64-Bit-Applikationen.

Auch wir haben uns nun dazu entschlossen, unsere Applikationen künftig nur noch als 64-Bit-Anwendung bereitzustellen, da wir für bestimmte Features darauf angewiesen sind.


Veröffentlicht am: 30.07.2020 
Bildnachweis: © Those Icons / www.flaticon.com

Support für Etikettendrucker SLP 440 wird beendet

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass der Seiko Etikettendrucker SLP 440 aufgrund veralteter Hardware ab September nicht mehr supported werden kann. Mittlerweile gibt es ein Nachfolgemodell, das wir Ihnen empfehlen können.


Veröffentlicht am: 30.07.2020
Bildnachweis: © Bucher Gruppe

DMEA – Teilnahme abgesagt

Wir nehmen die aktuelle Bedrohung durch das Coronavirus sehr ernst. Aufgrund der schwer absehbaren Entwicklung und der Dynamik mit der sich das Virus ausbreitet, haben wir uns dazu entschieden, unsere Teilnahme an der diesjährigen DMEA abzusagen. Das gilt ebenso für den verschobenen Termin im Juni.  

Dieser Entschluss ist uns nicht leicht gefallen, jedoch haben das Wohl unserer Mitarbeiter, Kunden und Partner absolute Priorität. Sollten Sie bereits einen persönlichen Gesprächstermin mit einem unserer Mitarbeiter vereinbart haben, kontaktieren wir Sie persönlich. Wir bitten um Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund.


Veröffentlicht am: 01.04.2020
Bildnachweis: © Bucher Gruppe

COVID-19 Patienten-App

Angesichts der aktuellen Situation bezüglich des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 geht es vor allem darum, Zeit zu gewinnen. Wir haben deshalb in den letzten Tagen mit Hochdruck an einer neuen Patienten-App gearbeitet, die schnellere Abläufe in der Diagnostik gewährleistet.

Die App informiert auf SARS-CoV-2 getestete Patienten mittels eines Ampelsystems über ihren Befund. Im Falle eines positiven Ergebnisses können so schnellstmöglich alle erforderlichen Maßnahmen eingeleitet werden.

Die Abnahmezentren für COVID-19-Tests bekommen zu diesem Zweck Etikettenbögen mit jeweils zwei zusammengehörenden QR-Codes. Wird bei einem Patienten ein Abstrich genommen – etwa in einer Drive-In-Teststation – erhält dieser dabei ein Etikett. Der Patient kann die App im jeweiligen App-Store herunterladen und sich mithilfe des QR-Codes oder der ID-Nummer auf dem Etikett einloggen. Die Probe wird zusammen mit dem zweiten Barcode an das Labor gesendet. Hier wird der Barcode zum Auftrag (in einem beliebigen LDT-relevanten Datenfeld) eingescannt. Der fertige Befund wird exportiert und im Labor auf eine mögliche COVID-19-Untersuchung und einen vorhandenen BS-Auftragscode gescannt. Das Befundergebnis zu diesem Auftragscode wird auf dem zentralen Server eingetragen. Sobald der Befund verfügbar ist, erhält der Patient eine Push-Notification.

Mit unserer App wird der Patient in Echtzeit über sein Testergebnis informiert, welches übersichtlich mittels Ampelsystem dargestellt wird. Eine telefonische Abfrage fällt damit weg, so dass die zuständigen Stellen entlastet und die Telefonleitungen freigehalten werden. Das spart wertvolle Zeit.

Die App kann im jeweiligen App-Store kostenlos heruntergeladen werden und ist mit sämtlichen Laborinformationssystemen kompatibel. Die Tools für die Labore sind einsatzbereit. Darüber hinaus stehen uns dank der Firma HERMA kostenlose Etiketten für 125.000 Tests zur Verfügung, die direkt an interessierte Labore weitergeleitet werden können.

Einige große Labore haben unsere App bereits im Einsatz. Wenn Sie auch Interesse daran haben, dann melden Sie sich gerne bei uns.


Veröffentlicht am: 18.03.2020
Bildnachweis: © Bucher Gruppe