Windows 7 des Softwaregiganten Microsoft war nach der Einführung in dem Jahr 2009 lange Zeit das meistgenutzte Betriebssystem weltweit. Laut Nutzerzahlen-Statistiken wurde Windows 7 erst gegen Ende 2018 vom Betriebssystem Windows 10 überholt.

Knapp 10 Jahre nach der Markteinführung ist nun Schluss. Ab dem 14. Januar 2020 ist der erweiterte Support für Microsoft Windows 7 eingestellt und man erhält keine neuen Sicherheits-Updates, Aktualisierungen und technischen Support mehr.

Nachdem sich die CompuGroup Medical AG nach der Abkündigung von Windows XP dazu entschieden hatte, den Support für CGM M1 PRO auf diesem Betriebssystem einzustellen, wird dies auch im Fall Windows 7 geschehen.

Wir möchten Sie auf das Ende des Betriebssystems Windows 7 hinweisen und bitten Sie, über eine Umstellung auf das Betriebssystem Windows 10 Professional nachzudenken. Für einen besseren Überblick haben wir Ihnen die wichtigsten Fragen zu diesem Thema kurz zusammengefasst:

Was sind überhaupt Sicherheitsupdates?

Updates helfen Sicherheitslücken im System zu schließen oder teilweise sogar Funktionen und Programmeinstellungen zu überarbeiten und aktuell zu halten. Sicherheitsupdates helfen unter anderem den PC vor Viren zu schützen und gegebenenfalls entdeckte Lücken und Knackpunkte im System zu schließen. Ebenso können von Hackern und Viren genutzte Hintertüren gesperrt werden. Windows Updates helfen teilweise auch die Performance und Usability des Systems und Computers zu verbessern.

Sind meine Daten noch sicher?

Im Vergleich zu Privatpersonen ist der Handlungsbedarf beim geschäftlichen Gebrauch noch wichtiger!
Durch fehlende Sicherheitsupdates und ein veraltetes Betriebssystem öffnen Sie Kriminellen, die z.B. die Daten Ihrer Kunden oder Patienten stehlen möchten, die Türen. Trotz Virenschutz und Firewall, fehlt der vom Betriebssystemhersteller bereitgestellte Schutz. Aus diesem Grund muss dringend gehandelt und auf ein aktuelles Betriebssystem umgestellt werden.

Welche Alternativen gibt es?

Für die private Nutzung gibt es Alternativlösungen zu Windows 10. Ein Umstieg auf das kostenlose Betriebssystem Linux wäre eine Möglichkeit. Ebenso könnte man sich ein Apple-Gerät kaufen um auf macOS / iOS umzusteigen.
Als Geschäftskunde hat man nur leider nicht so viele Alternativen. Die Arztinformationssoftware CGM M1 PRO benötigt als Betriebssystem zwingend Windows 8.1 oder Windows 10. Ebenso funktionieren viele bereits gekaufte Programme für Windows nicht auf alternativen Betriebssystemen wie Linux oder macOS.
Bitte beachten Sie auch, dass es Unterschiede bei Windows 10 gibt.
Privatnutzer können das Betriebssystem Windows 10 Home für den Privatgebrauch verwenden, Geschäftskunden sollten jedoch die Version Windows 10 Professional verwenden.

Wie kann ich auf Windows 10 umsteigen?

Sprechen Sie uns an! Wir unterstützen Sie gerne beim Wechsel auf Windows 10 und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.


Veröffentlicht am: 20.03.2019
Bildnachweis: © Johny Vino / Unsplash